walhalla_genusskulisse_geschichtewalhalla_genusskulisse_geschichte

GESCHICHTE
Back To Walhalla

Das Walhalla der Wikinger ist ein paradiesisches Jenseits für die größten Helden in Form eines prächtigen Saals voller Kostbarkeiten. Angesiedelt ist dieser mythische Ort in der Burg Gladsheim des obersten germanischen Gottes Odin. Die gefallenen Krieger beweisen sich dort tagsüber im Zweikampf, abends feiern sie wie echte Nordmänner. Das Bier fließt aus niemals versiegenden Quellen, die Köstlichkeiten gehen nie zu Ende. Unser Walhalla ermöglicht das eigene Paradies mit göttlichen Genüssen zu Hause, um am Feierabend oder zwischendurch dem hektischen Alltag zu entfliehen. Wir legen höchsten Wert auf Qualität, Regionalität und Saisonalität. Deshalb verwenden wir Obst, Gemüse, Kräuter und Blüten ausschließlich aus dem nachhaltigen Eigenanbau im Steirischen Vulkanland. Wir, das sind Tamara Holzer und Erik Kühnelt. Wir leben, lieben, gärtnern, kochen und brauen gemeinsam seit 2011. Tamara kam mit dem Kochlöffel in der Hand zur Welt. Das Gartenfieber hat sie während ihrer Studienzeit gepackt, um als Ausgleich eigenes Obst und Gemüse zu kultivieren und liebevoll zu verarbeiten. Erik kam von einem Studienjahr in der Bier-Hauptstadt Bamberg voller Ideen für neue Bier-Kreationen zurück. Seither tüftelt er an eigenen Rezepten und braut, wann immer es möglich ist. Die Früchte unserer gemeinsamen Arbeit im Garten sind die süßen, pikanten und bierigen Verführungen der Walhalla Genusskulisse, symbolisiert durch Odins Haustiere: die Raben Hugin & Munin, die Wölfe Geri & Freki und das achtbeinige Pferd Sleipnir.

 

PHILOSOPHIE
Nachhaltig - Natürlich - Kreativ

Mehr Wertschätzung unserer Lebensmittel ist unsere Maxime. Aus Respekt vor Mutter Natur nutzen wir alles an unserem Obst und Gemüse: Was andere wegwerfen, ist oft nützlich und köstlich! Obstreste werden etwa mit Essig angesetzt und so als trendiger Shrub verwertet. Aus Gemüsegrün entstehen leckere Pestos. Und selbst der Treber, das ausgewaschene Braumalz, bekommt ein erlesenes Nachleben als Knabberei und Brot.