Archive fürDezember 2016

13. Dezember 2016 - Keine Kommentare!

Wie Walhalla wahr wurde

Skol!

Handgebraute Durstlöscher, süße Verführungen und pikante Gaumenfreuden aus der Südoststeiermark: Der Start der Walhalla Genusskulisse, unseres lang gehegten Traums, steht bevor.

Mit unseren Sleipnir-Bieren werden wir damit Teil des kulturübergreifenden, weltumspannenden Rituals der Freude. Zisch. Gluck, gluck, gluck. Feinporiger Schaum im Blick, Hopfen-und-Malz-Aroma in der Nase.

Wie alle Bier trinkenden Genießer und genussaffinen Biertrinker haben wir unsere ganz eigene Beziehung zu dem, was unser Lebensinhalt geworden ist. Zeit, persönlich zu werden. Sorry vorab.

 

It started out with Altbier -

How did we end up right here?

 

Was soll man anderes machen als brauen, wenn man als gebürtiger Leobner die Brauerei bis ins Klassenzimmer riecht? Was soll man anderes machen, als ständig auf der Suche nach neuen Sorten, Aromen, Erfahrungen zu sein, wenn man 12 Monate lang im Zentrum der fränkischen Bierkultur lebt (Bamberg, represent!) - einen wortwörtlichen Steinwurf von einer der (damals) neun (heute zehn) städtischen Privatbrauereien entfernt?

Ein früher Hobby-Braugang in Tamaras Küche

2011. Ein 17-Liter-Topf, ein kleines Gärfass, Hefe-Hopfen-Malz aus dem Internet. Der Gasherd in Tamaras Wiener Studi-WG. Gemma, geht scho. Wer konnte ahnen, dass die klebrige Sauerei, die ich beim ersten Altbier-Brauen in der Küche meiner Lebensgefährtin und bezaubernden Gartenfee anrichte, ein erster Meilenstein sein würde? (Das Bier war übrigens trotz des Großputzes, der nötig wurde, ziemlich fein)

Um gutes Bier zu machen, muss man gutes Bier kennen. Zum Glück sind Visionäre wie Bevog nicht weit weg 🙂

2015. Equipmentstück für Equipmentstück wuchs die Ausrüstung. Hefezucht, Rezeptkreation, Zutatenwahl, Reproduzierbarkeit – über zahllose Braugänge und noch zahllosere Lektürestunden wuchsen auch Erfahrung, Qualität und Wissbegier. Die Entscheidung, das auch für die Öffentlichkeit zu tun, noch dazu im letzten Zipfel der Steiermark, war dennoch ein Sprung ins Ungewisse. Job, Freunde, Freizeit, Alltag – alles haben wir in Wien gelassen.

Gegen das Frieren half viel Bier direkt aus dem Zwickl-Hahn!

November 2015 - Test unserer Brauanlage beim Hersteller in Slowenien

2016. Tjo. Dass das alles nicht so einfach ist, war uns schon klar. Bauarbeiten, Planung, Behördentraumata, Geld, Zeit und Kraft für Gemüse- und Obstanbau, Vollzeitjob „nebenher“. Wenn Brauer erzählen, man möge dringend die veranschlagte Vorbereitungszeit verdoppeln und das Dreifache an geschätzten Investitionen einplanen, dann sagen sie das nicht umsonst. Ohne die vielen Unterstützer wäre das nicht gegangen. Offensichtlich hat‘s ihnen geschmeckt, was wir fürs künftige Geschäft ausgedacht haben.

 

Ein bisschen noch, dann gibt's was Neues im Südosten - in der Walhalla Genusskulisse.